Roadtrip Island – Packliste

Hier findest du eine Auflistung der Utensilien, die wir bei unserer Rundreise durch Island dabei hatten:

Fernglas

Wenn du dich für eine Reise nach Island interessierst, gehe ich einfach mal davon aus, dass die beeindruckende Landschaft der Insel einen Reiz auf dich ausübt. Manche Krater, Vulkane, Felsen oder Küstenabschnitte sind aber leider nicht oder nur mit großem Aufwand zu erreichen, daher stellte sich mein Fernglas – ein Kommunionsgeschenk von 1998 – während der Reise als unheimlich praktisch heraus. Da mein Modell vermutlich nicht mehr hergestellt wird, empfehle ich dir einfach mal das hier. Für Hobby-Fernglasnutzer und Kommunionskinder sollte es ebenfalls ausreichen.

Hörbücher

Das Fahren in Island wird mit der Zeit trotz der wunderschönen Landschaft schnell eintönig, denn nach mehreren Stunden im Auto wirkt die vorüberziehende Lavawüste oft nicht mehr so spektakulär wie anfangs. Um die etwas trägeren Etappen zwischen deinen Zielen ansprechender zu gestalten, kann ich dir nur raten dich vor Reiseantritt mit einigen Hörbüchern einzudecken. Recht einfach geht das z.B. durch die Nutzung des Audible Probeabos. Dort bekommst du nach der Anmeldung einen Hörbuch-Download geschenkt:

Alternativ findet man auch einige Hörbücher auf Spotify oder YouTube.

Kamera

Island stellt mit seiner facettenreichen Landschaft das Paradies für jeden Fotografen dar. Solltest du dich hobbymäßig oder professionell fürs Fotografieren interessieren, empfehle ich dir, das zusätzliche Gewicht in Kauf zu nehmen und zumindest einen Teil deines Equipments einzupacken – du wirst es nicht bereuen. Meine Freundin, die leidenschaftliche Hobbyfotografin ist, hatte ihre Canon 6D mit zwei Objektiven, ein dreh- und biegsames Stativ sowie einen Funkauslöser dabei.

Schlafsack

Ich hatte meinen Coleman Pacific Schlafsack im Gepäck. Meine Freundin hatte einen Mumienschlafsack dabei, ähnlich diesem Modell. Ich würde dir ebenfalls zu einem Mumienschlafsack raten, falls du Island nicht gerade in den Sommermonaten bereisen möchtest. Anfang April war es nachts je nach Region und Lage zwischen fünf und minus fünf Grad kalt. Der Coleman ist zwar für Temperaturen bis minus fünf Grad ausgelegt und ich bin in unserem kleinen Auto auch nicht erfroren, aber man merkt eben doch, dass es eigentlich ein Sommerschlafsack ist. Daher: Lerne aus meinen Fehlern und nimm dir was Wärmeres mit.

Sonnenbrille

Wie der Wintersportler weiß, reflektiert Schnee das Sonnenlicht. Das ist auch in Island der Fall. Wenn du also nicht stundenlang mit zugekniffenen Augen durch die Pampa fahren oder wandern willst, kauf dir was Schönes bei Fielmann oder entscheide dich für dieses schmucke Modell.

Alles Weitere bedarf meiner Meinung nach keiner ausführlicheren Beschreibung: Gute Winterjacke, warme Kleidung, wasserdichtes und festes Schuhwerk, Taschenlampe und ein bisschen was zur Beschäftigung wie z.B. Kindle, Bücher, Karten- oder Brettspiele.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.