Roadtrip Florida – Highlights

Auf dieser Seite findest du fünf ausgewählte Highlights unserer Reise durch Florida. Natürlich hat der Sunshine-State noch deutlich mehr zu bieten. Eine detaillierte Auflistung aller von uns besuchten Orte findest du im Tagebuch.

Key West – Lebensqualität am südlichsten Fleck der USA

Key West stellt das Ende, bzw. den Anfang des spektakulären Overseas Highways dar. Die 205 Kilometer lange Straße verbindet 40 Inseln vor der Küste Floridas mit dem Festland und führt größtenteils direkt über den Ozean. Wie du dir denken kannst, rechtfertigt allein der Ausblick auf dem Weg nach Key West diese Empfehlung.

In dem Städtchen angekommen erwartet dich ein angenehmer kultureller Mix aus us-amerikanischen und kubanischen Einflüssen. Nicht weiter verwunderlich, schließlich liegen zwischen Key West und Kuba nur 90 Meilen Seeweg. Die 25.000 Einwohner scheinen sich hier sehr wohl zu fühlen, denn gepflegte Gärten, detailverliebte Fassadenmalereien und kunstvolle Dekorationen sieht man an jeder Straßenecke.

Während es in den meisten Ecken sehr ruhig und gelassen zugeht, ist im Zentrum – rund um die Duval Street – eigentlich immer etwas los. Wo sich tagsüber die Souvenirhändler und Streetfood-Verkäufer tummeln, erwachen abends zahllose Bars, Nightclubs und Kneipen zum Leben und drehen die Musik auf. Key West ist ein beliebtes Reiseziel für Junggesellenabschiede und Springbreaker – mach dich auf viel Alkohol und den Geruch von Erbrochenem gefasst.

Sehenswürdigkeiten, die ich dir im Rahmen eines schönen Spaziergangs empfehlen kann, sind z.B. der Southernmost Point of the Continental U.S., eine überdimensionierte Betonboje und beliebtes Fotomotiv, und der Garten des Key West Garden Clubs. Vorrangig aber solltest du hier das angenehme Klima unter den vielen Palmen genießen und dich von der Lebensfreude der Einwohner anstecken lassen.

Everglades National Park – Alligatoren, Bären und Boote

Wenn du von Städten und Stränden genug hast versprechen die Everglades Abwechslung. Hier werden Hochhäuser gegen Farmen und Palmen gegen Mangroven eingetauscht. Der Dreh- und Angelpunkt für Ausflüge und Attraktionen, das beschauliche Everglades City, liegt nur etwa zwei Stunden von Miami entfernt.

Im Nationalpark angekommen buhlen verschiedene Werbetafeln um die Aufmerksamkeit der Touristen und preisen Sonderangebote oder Kombitickets an. Krokodilshows, Zoos oder Fahrten mit einem überdimensionierten Swamp Buggy gehören zum Standardrepertoire der Anbieter. Tipp: Sonnencreme und Mosiktospray nicht vergessen.

Sehr empfehlenswert ist eine Fahrt mit den weltbekannten, propellergetriebenen Airboats. Wir haben unser Kombi-Ticket nach kurzer Internetrecherche bei Captian Jack’s Airboat Tours gelöst und waren mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis zufrieden.

Raymond James Stadium – Go Bucs!

American Football ist in Deutschland längst keine Randerscheinung mehr. Da sowohl mein Reisepartner als auch ich die NFL verfolgen und uns die Übertragungen vieler Spiele anschauen, stand für uns der Besuch eines Footballstadions außer Frage. Da die Miami Dolphins, die Tampa Bay Buccaneers und die Jacksonville Jaguars in Florida beheimatet sind, hatten wir sogar mehrere zur Auswahl.

Da wir am ehesten mit den Buccaneers sympathisieren, fiel unsere Wahl auf Tampa. Das Raymond James Stadion wurde 1998 eröffnet, bietet 65.857 Besuchern Platz und gehört dank ausgeklügelter Architektur und moderner Ausstattung zu den besten Football-Stadien in den USA.

Die Führung wird von der Tampa Sports Authority angeboten und dauert etwa anderthalb Stunden. Man wird unter anderem in eine Luxussuite, durch den Locker Room der Bucs, zu dem legendären Piratenschiff und natürlich auf den Rasen geführt. Der Ticketpreis von 7 USD pro Person ist dafür nicht nur angemessen, sondern meiner Meinung nach unglaublich günstig.

Weitere Informationen zur Stadiumtour findest du bei der Tampa Sports Authority und auf der Webseite des Stadions.

Daytona International Speedway –  Home of Motorsports

Wer Benzin im Blut hat oder sich für Motorsport interessiert sollte definitiv einen Abstecher nach Daytona Beach machen. Die ovale Rennstrecke wurde in den späten 1950er Jahren erbaut und von 2013 bis 2016 in großem Umfang erneuert und umgestaltet. Sie stellt heute wie damals eine der bedeutendsten Rennstrecken in den Vereinigten Staaten dar und wirkt mit ihren gigantischen Tribünen so beeindruckend wie überdimensioniert.

Neben diversen Motorrad- und Autorennen ist der Daytona International Speedway regelmäßig der Veranstaltungsort großer Treffen, wie z.B. der alljährlichen Bike Week. Finden gerade keine Events statt, werden Führungen angeboten oder man bekommt die Gelegenheit, gegen Bares eine Runde mit seinem eigenen Auto auf der Rennstrecke zu drehen. Unter diesem Aspekt war es fast schade, dass wir bei unserem Besuch über die Bike Week gestolpert sind.

Wynwood – Street Art in Reinkultur

Wynwood, bzw. der Wynwood Art District, ist ein alternatives Künstlerviertel und das Zentrum der kreativen Szene von Miami. Neben Galerien und Ausstellungen finden sich hier auch hippe Bars, Cafés und Tattoostudios wie Sand am Meer.

Doch das war nicht immer so. Zu Beginn des neuen Jahrtausends sah die Zukunft des überwiegend aus alten Lagerhallen bestehenden Stadtteils düster aus – bis ein Immobilieninvestor einen Teil der verlassenen Gebäude aufkaufte und deren Fassaden renommierten Street Art Künstlern zur Verfügung stellte. Diese Idee legte den Grundstein für die heute vielleicht größte, frei zugängliche Open-Air-Kunstsammlung der Welt. Hunderte Hauswände erstrahlen in neuem Glanz und wurden von bekannten und unbekannten Künstlern aus allen Ländern dieser Welt umgestaltet.

Die Motive sind dabei so unterschiedlich wie eindrucksvoll – teils politisch motiviert, teils ästhetisch und bildhübsch. Auf der Webseite thewynwoodwalls.com kannst du dir einen Überblick über die verschiedenen Graffiti und Murals verschaffen. Außerdem werden teilnehmende Künstler wie z.B. Shepard Fairey, der Erfinder der OBEY-Motivik, vorgestellt.

Wer sich für Graffiti, Street Art und Kunst im Allgemeinen interessiert – oder auch nur auf der Suche nach ein paar schönen Fotomotiven ist – wird hier in jedem Fall auf seine Kosten kommen.

Zurück zum Anfang