Tätowieren lassen im Ausland

Schon als kleiner Junge stand für mich fest, dass ich mich mal tätowieren lasse wenn ich groß bin. Seit meinem 19. Lebensjahr verwende ich daher immer mal wieder etwas Geld und Zeit darauf, mein ganz persönliches Gesamtkunstwerk erweitern zu lassen.

Tätowierter Reisender in einer Tempelanlage auf Malta

Als ich 2013 das Reisen für mich entdeckte, reifte recht schnell der Gedanke in mir, unterwegs Tattoos statt konventioneller Souvenirs zu sammeln. Mittlerweile habe ich mir etliche Motive im Ausland stechen lassen und dabei ausschließlich gute Erfahrungen gemacht. Da man – vor allem bei der Wahl des Studios – ein bisschen was beachten sollte, findest du in diesem Beitrag einen kleinen Leitfaden fürs Tätowieren lassen im Ausland.

1. Recherchiere im Vorfeld

Egal ob Holland oder Australien – du bist hier nicht zuhause und kennst die ansässigen Studios nicht. Von einer spontanen Nummer á „Schaufenster sieht gut aus, da geh ich mal rein“ würde ich dir dringend abraten. Auch wenn die Hygienestandards in den Industrienationen dieser Welt grundsätzlich hoch sein mögen, kannst du immer an einen Stümper geraten und dir im schlimmsten Fall eine Infektion einfangen. Dass spontane Walk-In’s in Entwicklungs- oder Schwellenländern Russisch Roulette mit Nadeln statt Kugeln darstellen muss ich wohl nicht weiter ausführen.

In Zeiten von Social Media sind viele Dienstleister transparent geworden, da sie direkt von ihrer Kundschaft öffentlich bewertet werden können. Wenn dein favorisiertes Tattoostudio oder der favorisierte Artist nicht auf Facebook oder Instagram aktiv ist, würde ich mich nach einer Alternative umschauen. Hast du einen vielversprechenden Artist gefunden, schaue dir seine Arbeiten und vor allem die Bewertungen und Empfehlungen seiner Kunden an.

2. Nimm rechtzeitig Kontakt auf

Im Ausland folge ich meist einem groben Reiseplan, daher bin ich zeitlich eingeschränkt und habe manchmal nur einen oder wenige Tage in der Stadt, in der der ausgewählte Tätowierer ansässig ist. Die Kontaktaufnahme sollte deswegen eher früh als spät erfolgen. Ich habe bisher die Erfahrung gemacht, dass ein bis zwei Monate vor dem tatsächlichen Termin immer ausgereicht haben. Sollte es sich bei dem Künstler allerdings um eine nationale oder gar internationale Berühmtheit handeln, wird diese Vorlaufzeit vermutlich nicht genügen.

Da ich die sozialen Medien zur Recherche nutze, kontaktiere ich das Studio oder den Künstler meistens auch über Facebook. So hat man die Möglichkeit, unkompliziert in Kontakt zu bleiben und das Gegenüber bekommt automatisch schonmal das Gesicht zur Anfrage präsentiert.

Hinweis: Falls möglich, solltest du den Termin ziemlich ans Ende deiner Reise packen. Je nach Größe und Körperstelle kann dich ein frisches Tattoo ziemlich einschränken. Das stellt vor allem in Ländern mit tropischem oder feuchtem Klima ein nicht unerhebliches Problem dar.

3. Rückversichere dich kurz vor dem Termin

Vor Reiseantritt oder spätestens am Tag vor deinem Termin würde ich dir empfehlen, dich nochmal kurz in Erinnerung zu rufen. Tätowierer sind Künstler und auf ihre Kunden angewiesen – daher können Verzögerungen oder kurzfristige Terminänderungen immer mal vorkommen. Und wenn du schon am Vortag weißt, dass es eher 18 statt 14 Uhr wird, kannst du deine Tagesplanung entsprechend anpassen und ersparst dir lange Wartezeiten.

Beachtest du diese drei Punkte, sollte beim Tätowieren lassen im Ausland nichts schiefgehen. Zusätzlich würde ich dir empfehlen, die obligatorische Tube Bepanthen sowie ein Händedesinfizierungsmittel einzupacken – passt ins Handgepäck, wiegt nicht viel und du hast du dein Pflegemittel immer dabei.

Gezeichnete Skizze eines späteren Tattoo-Motivs

Abschließend findest du noch eine kleine Auswahl an Studios, die ich dir aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen empfehlen kann:

BKK INK (Bangkok, Thailand), Bloody Ink (Kuala Lumpur, Malaysia), Kidsloveink EAST (London, UK), Ninja Ink (Hanoi, Vietnam), Old Bastards Tattoo (Cluj-Napoca, Rumänien), Reykjavik Ink (Reykjavik, Island), Savage Origins Tattoo (Porirua, Neuseeland), Sayagata Tattoo Studio (Thessaloniki, Griechenland), Tattoo Frequency (Riga, Lettland), White Rabbit Tattoos (Sofia, Bulgarien).

Allgemeine Hinweise zum Reisen und Backpacken findest du auf der Seite Travel oder in einem meiner länderspezifischen Reiseberichte.


Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Tätowieren lassen im Ausland: Gar nichtSchlechtGeht soGutSehr gut 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.